Category Köln

Ein fantastischer Abend mit den schmucken Norwegern :)

Kaizers_Collage

Gestern Abend hatte ich frei. Ja, so etwas kommt selten vor – aber es gibt diese Momente, in denen auch ich mal einen Samstag Abend mit Freunden verbringen kann. Gestern der Abend hätte nicht schöner sein können, denn eine meiner Lieblingsbands spielte in Köln. Zu Gast waren Kaizers Orchestra und wie in den vergangenen Jahren, war der Abend fantastisch. Da wir die Karten recht kurzfristig gekauft haben, waren wir bei den neuen Liedern nicht wirklich textsicher, aber es gab ja auch die guten alten Klassiker, die wir dann um so lauter mitgesungen haben 🙂  Das Konzert und der Abend waren richtig gut. Wir haben gelacht, gesungen, getanzt, gerockt und uns an den schmucken Norwegern erfreut! Was will man an einem Samstag Abend mehr?

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Gut, Sommer ist gelogen aber der Rest stimmt. Gestern war ein wunderschöner Tag. Eisig kalt, blauer Himmel und Sonne satt. Was gibt es also besseres, als so viel Zeit wie möglich draußen zu verbringen? Richtig, nichts.

Nachdem ich wach geworden bin, war ich noch ziemlich ziemlich müde und wollte mich eigentlich nochmal schnell umdrehen und das gemütliche Bett nicht verlassen. Beim Blick nach draußen habe ich mich aber glücklicherweise umentschieden. Die Sonne lachte an einem strahlend blauen Himmel und die Luft, die durch das gekippte Fenster rein kam war kalt und gut. Jeder der mich kennt weiß, ich liebe solche Tage und solch ein Wetter. Genau richtig um eine Runde laufen zu gehen. Hatte ich eh wieder vor, neues Jahr neue Diät *g* Also schnell in die Laufklamotten gesprungen und los. Und was soll ich sagen, es tat richtig gut. Gut, mitverantwortlich dafür ist natürlich auch meine Laufstrecke, Natur pur und die beste Möglichkeit um abzuschalten.

Joggen

Kurz nachdem ich zu Hause angekommen war und es mir am Schreibtisch „gemütlich“ gemacht hatte, machte mein Handy pling und eine Freundin fragte mich, ob ich nicht Lust hätte das schöne Wetter zu nutzen und in den Park zu gehen. Ich musste ja schon ein bisschen lachen, war ich doch gerade mal n Stündchen wieder zu Hause. Aber zu Park und Sonne habe ich natürlich nicht nein gesagt. Schnell wieder umgezogen und den Nachmittag auch am See verbracht. Die Sonne das schöne Wetter und spazieren gehen taten echt gut,  Erholung pur und der Garant für gute Laune. Besser hätte man den gestrigen Tag einfach nicht nutzen können.

Park

Milas Welt auf Deals.com

Heute war es soweit, mein Post über Köln ging bei Deals.com (@edit Mai 2017: Die Webseite deals.com ist leider nicht mehr erreichbar) online. Ein schönes Gefühl irgendwie, woanders einen Bericht von sich selbst zu lesen 🙂 Und auch die Berichte der anderen Mädels lohnen sich! Schaut mal rein hier!

Köln! Du bess die Stadt…

… op die mer all he stonn, du häs et uns als Pänz schon aanjedonn  – singen die Bläck Fööss über unsere wunderschöne Stadt am Rhein. Und wenn ich ehrlich bin: ich bekomme jedes mal Gänsehaut. So ist das mit uns Kölnern. Gegen diesen Lokalpatriotismus sind wir einfach machtlos. Wir lieben unsere Stadt, unseren Dom, unser Bier und auch unseren FC 🙂  Aus dem Grund habe ich mich sehr über die Anfrage von Wishlist, des Trendblogs der Online-Plattform von deals.com gefreut, ob ich an dem Projekt „Ich liebe meine Stadt“ teilnehmen möchte. Wishlist ist auf der Suche nach Geheimtipps der Städte, um diese dann in einem kleinen Städteguide vorzustellen.

Ich werde nun also über mein Köln schreiben. Mein Köln deshalb, da das hier jetzt nicht der klassische Reiseführer über Köln wird, spricht: los los, alle zum Dom und danach ins Schokoladenmuseum. Es gibt natürlich die Partymeile in Köln oder das Studentenviertel, aber es gibt vor der Haustür genau so viele schöne Dinge, da muss man nicht extra für in die Stadt fahren (und ich wohne sehr zentral).

Köln-Sülz, mein (kulinarisches) Veedel

Mein Veedel ist Köln-Sülz, welches ich in den letzten Jahren mit Freunden immer mehr für mich entdeckt habe. Möchte man frühstücken gehen oder auch  einfach nur gemütlich einen Kaffee trinken und dazu ein leckeres Stück Kuchen essen, ist man hier genau richtig. Durch die Nähe zur Uni gibt es unzählige Cafés und alle bieten leckere Dinge zum Essen, Naschen und Verweilen an. Der Kuchen ist überall selbst gebacken und macht die Cafés daher auch so beliebt. Ein weiterer Grund sind auch die Preise. Die sind nämlich fair. Meine Lieblingscafés befinden sich im Herzen von Sülz. Das ist zum einen Jules Coffee und zum anderen das Kaffeehaus Weyer. In beiden bin ich sehr regelmäßig und meist kuchenessend und minzteetrinkend anzutreffen.

Collage_Café

Bierchen? Aber bitte reservieren!

Abends, entweder nach Dienstschluss oder auch einfach so, gelüstet es manch Einen ja nach nem Bierchen. Auch dafür ist in Sülz gesorgt. So findet man hier ganz viele Kneipen und Lokale, je nach Gusto. Auf der einen Seite gibt es die typisch kölsche Kneipe, wo man hingeht um ein lecker Bierchen zu trinken, auf der anderen Seite gibt es die Lokale, in denen auch der Wein sehr gut schmeckt, oder die den Charme einer typischen Studenten-Lokalität haben. Außerdem gibt es ein ganz wunderbares Brauhaus, welches bei Jung und Alt so beliebt ist, dass man selbst unter der Woche einen Tisch bestellen muss, wenn man mit vier Personen etwas essen gehen möchte. Da denkt man sich: unter der Woche, kein Problem – die Berufstätigen gehen alle zeitig – aber dem ist nicht so. Das Haus Unkelbach ist immer voll. Zum einen, weil es da gemütlich ist. Zum anderen, weil es da echt lecker ist. Sowohl das frische Kölsch als auch das Essen.

Collage_Brauhaus

Köln und seine grünen Oasen

Alle bis hierhin genannten Lokalitäten sind sowohl im Winter als auch im Sommer zu empfehlen, denn im Sommer kann man auch wunderbar draußen im Biergarten sitzen und genießen. Und damit wären wir auch schon bei dem nächsten Highlight, welches ich an Sülz so mag. Draußen sein! Die Tatsache, dass man in allen Cafés und Kneipen im Sommer auch draußen sitzen und das Wetter genießen kann, machen mich ja schon glücklich. Eine weitere Tatsache ist aber auch, dass es in Sülz einen wunderschönen Park gibt, den Beethoven Park. Im Sommer so schön grün, ruhig, friedlich – die ganzen Studenten tummeln sich zum grillen am Aachener Weiher (in der Innenstadt) – ein Hauch von Urlaub. Ich kann mich aus meiner Haustür in den Park fallen lassen, traumhaft. Mit Freunden nutze ich den Park sehr oft. So wie wir sehen, dass Wetter wird gut, wird geplant was jeder mitbringt und so wird sich morgens/mittags mit Grill und lauter feinen Leckerreien auf Richtung Park gemacht, um dort den ganzen Tag zu verweilen. In der grünen Oase bekommt man nicht mehr mit, dass man sich eigentlich in einer Großstadt befindet. Man hat das Gefühl, man sei weit weg vom Alltag, vom Stress und gönnt sich einfach mal eine Auszeit. Wenn man mal nicht die Zeit hat, sich den ganzen Tag in die Sonne zu legen, kann man den Park auch wunderbar als Fitnessstudio nutzen. Welches Laufband in einem stickigen Raum kann schon mit der wunderbaren Laufstrecke im Grünen  mithalten? 🙂

Collage_Park

Der schönste Blick auf den Dom und Köln

Es gibt eigentlich keinen triftigen Grund, das eigene Veedel zu verlassen. Sollte man jedoch Sehnsucht nach dem Dom (die Kölner kennen das ;-)) und einem schönen Blick auf die Stadt haben, kann man für kleines Geld auf die Aussichtsplattform des Köln Triangle fahren und von dort oben dann einfach nur noch genießen. Für Köln-Besucher ist es vermutlich „nur“ eine schöne Aussichtsplattform, aber für die Kölner ist es schon mehr. Da oben stehen, den Dom sehen, die Altstatdt, das Panorama, da jeht et Hätz op!

Collage_Köln

Mehr kann ich zu meinem Köln jetzt nicht mehr sagen. Begonnen habe ich mit einer Zeile aus dem wohl schönsten Lied über die Stadt und damit auch alle wissen, was ich meine, folgt es hier zum Abschluss noch einmal in voller Länger. Viel Spaß und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja mal in dem ein oder anderen Café, in einem Biergarten oder im Park. Die Welt und ganz besonders Köln ist ja ein Dorf 😉