Category Spaß

Dank WordDive sicher mit Sprachen umgehen

[Werbung] Sprache – unser Mittel zur zwischenmenschlichen Verständigung. Was aber passiert, wenn ich in unser Nachbarland fahre? Richtig, da hilft mir meine Muttersprache in der Regel  nicht weiter und sollte durch eine Fremdsprache ersetzt werden.

Mit der WordDive-Methode zum Erfolg

Jeder kann, dank der WordDive-Methode, eine neue Sprache lernen. Das Geheimnis hinter dieser Methode ist ganz einfach. Es werden mehrere Sinne gleichzeitig angesprochen. Zum Einen werden die zu lernenden Worte vorgesprochen, so dass der Benutzer sie auditiv wahrnimmt und leicht nachsprechen kann. Zum Anderen findet auch ein visuelles Lernen statt. Zu lernende Begriffe werden bildlich dargestellt und erleichtern so das Lernen.

Effektives Lernen mit mehreren Sinnen – der WordDive-Methode

Read More

Drei Tage Party in der Eifel

Ihr glaubt das geht nicht? Es geht! Und das auch sehr gut, ich war dabei:

IMG_4185

Anfang August fand in Hillesheim,  einem kleinen Dörfchen in der Eifel, eine Bikerparty statt. Es war allerdings nicht irgendeine Bikerparty, sondern die Sommerparty der Iron Wings, zu denen auch Olli gehört, der mich eingeladen hatte mitzukommenDen Termin für die Party kannte ich daher bereits seit Beginn des Jahres. Auch die monatelangen Planungen und Vorbereitungen haben ich mitbekommen, so dass ich sehr gespannt war, was mich wohl an dem Wochenende erwarten würde, immerhin ging die Party von Freitag bis Sonntag. Freitag war der Anreisetag, Samstag dann die Hauptparty inklusive Taufe, auf die ich später noch einmal zu sprechen komme und Sonntag fuhren die Partygäste nach einem Frühstück gestärkt wieder nach Hause und die Wings feierten noch unter sich ein wenig.

Freitag kam ich gegen 22.30 Uhr bei der Party an. Bis dahin kannte ich das Gelände des Motorradclubs nur aus Erzählungen und von Bildern, war also gespannt, was mich erwartete. Als ich ankam, erwarteten mich jede Menge Biker (natürlich), ein Lagerfeuer, eine Bühne mit Musik und lauter spannende Menschen. Olli war bereits am frühen Abend schon zur Party aufgebrochen, da er arbeiten musste. Den hatte ich jedoch hinter der Theke schnell gefunden. Vor der Theke war eine kleine Bank, auf der hab ich es mir für den Rest des Abends gemütlich gemacht, denn ich hatte zum einen einen fantastischen Blick auf die Bühne, wo gerade eine Band spielte und zum anderen war mein Weg zum Essen und zum Trinken nicht weit. Muss man ja alles beachten 🙂 Außerdem konnte ich von dort das Treiben beobachten, mir die restlichen Mitglieder des MCs angucken und auch die ganzen anderen MCs beobachten. Das war ziemlich spannend und ein gelungener erster Abend, der irgendwann in der Nacht endete. Die Hartgesottenen blieben wie die Gäste auch auf dem Gelände und schliefen in Zelten.

IMG_4197

Am Samstag waren wir gegen Mittag wieder auf dem Gelände. Es wurde voller und voller und Biker aus allen Regionen rückten an.

IMG_4206

Das Highlight an diesem Tag war abends die Taufe. Getauft wurden die Prospects, d.h. diejenigen die noch keine vollen Mitglieder im MC waren. Dafür mussten sie in ein Loch voller Schlamm springen. Das Aufnahmeritual sozusagen. Ich wusste ja was passieren würde, aber ein bisschen ekelig war es ja schon. Aber wer ein echter Mann/Biker sein will… 😉  Von den Wings wurde auf dieser Party keiner getauft, aber drei Personen aus einem befreundeten MC. Trotzdem hüpften nach dem offiziellen Teil auch weiter Gäste der Party ins Schlammloch. Ich allerdings nicht!

IMG_4207

IMG_4220

Ich hab lieber wieder meinen Stammplatz an der Theke eingenommen. Manch einer fragte sich, ob ich da festgewachsen war über Nacht, (hey, du hast doch gestern auch schon da gesessen), aber ich konnte jeden vom dem strategisch guten Platz überzeugen.

Irgendwann nachts war ich so müde, dass ich nicht mehr stehen konnte und bin schon früher als Olli nach Hause. Der kam mein ich zwei Stunden später nach. Am nächsten Tag wurde dann erst einmal ausgeschlafen. Olli ist jedoch mittags nochmal für ein gutes Stündchen zum Clubgelände hingefahren, ich allerdings nicht mehr. Immer noch müüüüde.

Rückblickend würde ich sagen, es war ein schönes Wochenende. Die Party hat mir gut gefallen, es war schön zu sehen, wie das Motorradfahren die unterschiedlichsten Menschen zusammen führt  und ich komme nächstes Jahr gerne wieder mit (wenn ich darf) 😉

Dieser gesponserte Post entstand für ThisIsWhatWeLove (das Online-Lifestyle-Magazin von deals.com), die mich nach meinem Sommererlebnis 2013 fragten, worüber ich mich sehr gefreut habe. 

Da waren sie wieder, die Killerkäfer

IMG_3720Der Park ist voller Menschen, das Gras bedeckt durch bunte Picknickdecken. Unzählige Grills glühen vor sich hin, alle scheinen den Sommerabend zu genießen. Die Wärme auf der Haut, die letzten Sonnenstrahlen bevor sie untergeht, das Zusammensein mit Freunden, eine gute Zeit haben.

Alles scheint perfekt, bis ein dunkles Brummen/Surren vernommen wird. Was mag das sein? Für ne Hummel ist es zu spät, wird es doch schon leicht dämmrig. Die Mädels um mich rum fangen an zu schreien ‚Ihhh, da an deinem Ohr“ – na toll. Da sind sie wieder, die Junikäfer, Bereits letztes Jahr haben wir mit diesen nervigen Zeitgenossen Bekanntschaft gemacht. Sie sind nicht groß, 2,5 – 3 cm ungefähr, aber sie sind sehr sehr ekelig und nervig. Sie machen Lärm wie n ganz Goßer und attackieren dich auch *schüttel*

Innerhalb von kürzester Zeit springen alle Grüppchen auf, hüpfen auf den Decken herum und versuchen die lästigen Käfer irgendwie loszuwerden. Eine Plage, möchte mal wissen, wo die auf einmal alle herkommen. Früher gings ja auch ohne 😀

 

Ich habe gewonnen und geh auf Mini-Kreuzfahrt :)

Ende Mai bis Anfang Juni lief bei Janett die Bloggerparade „Meine Lieblingsstadt am Meer“. Ich habe teilgenommen und dazu auch noch tatsächlich gewonnen! Ich konnte mein Glück ja gar nicht fassen, als Janett mir dies mitteilte. Das Tolle an der Sache ist, es ist eine Familenreise –  da ich aber keine Familie habe (also mit Kindern und so *g*), kann ich 3 Freunde mit in meine Kabine mitnehmen. Wer da mitfahren möchte, darf und will war sehr schnell klar, so dass ich gespannt gewartet habe, ob ich wirklich den Gutschein bekomme und wir anfangen können zu planen 🙂

Und Tatsache, letzte Woche guck ich in meinen Briefkasten und finde dort einen Brief von DFDS, meinen Gutschein. Juchhu! Die Terminfindung kann also losgehen. Und wenn wir den haben, dann geht es ein Wochenende auf Reisen: von Amsterdam nach Newcastle in Nordengland. Ich hab ja schon das ein oder andere auf der Insel gesehen, aber Newcastle kenn ich noch nicht, daher freu ich mich ganz besonders drauf. Es gab wohl auch noch die Möglichekeit in Skandinavien zu fahren… aber hey, wo ist denn da für mich der Reiz? 😉

Gutschein_Newcastle