Category Spaß

Wer lesen kann ist klar im Vorteil

Das ist wohl einer meiner meistgesagten Sätze im Theater, wenn sich Gäste auf reservierte Plätze setzen. Heute hätte man aber auch mir diesen Satz nahe legen können *hust* Da die Lernerei nun endlich vorbei ist, dachte ich mir gestern abend, dass ich mir für heute mal keinen Wecker stelle. Gut, um 6 weckt mich die Baustelle gegenüber eh, aber wenn ich danch nochmal einschlafe, dann warte ich einfach mal ab wann ich wach werde 🙂 Gesagt getan, gegen 10 bin ich also wach geworden und wollte erstmal ins Bad gehen und duschen. Als ich den Hahn aufdrehte kam jedoch leider kein Wasser raus. Komisch! In der Küche kam auch kein Wasser, nirgends gab es fließend Wasser. Hmm, als erstes hab ich mir überlegt, ob vielleicht irgendwo im Haus gearbeitet wird und spontan das Wasser abgestellt wurde. Dann hätte man aber bescheid geben können, damit die anderen Mieter sich nicht wundern. Das wurde aber anscheinend vergessen. Ich wolle schon schlecht gelaunt beim Vermieter anrufen :-))  Da ich momentan jeden Morgen eine Zeitung im Briefkasten habe (welch Luxus *g*), dachte ich mir dann: gut, geh die Zeitung hochholen und frag auf dem Weg nach oben mal bei den Nachbarn nach ob die fließendes Wasser haben. Als ich vor der Haustür stand und sie noch nicht geöffnet hatte, sah ich schon, dass von außen ein Zettel dran klebte. ‚Aha‘ dachte ich mir. Mal guckn ob da was draufsteht. Und tatsächlich stand da was drauf: wegen Arbeiten wird die Wasservesorgung von 8-13 Uhr abgestellt – man solle sich doch einen Vorrat anlegen. Wie gut, dass ich noch nicht beim Vermieter angerufen hatte  :-)) Ich wusste nun also bescheid, allerdings fragte ich mich wann dieser Zettel an die Tür geklebt wurde. Ich bin mir sicher, dass das erst heute morgen um kurz vor acht passiert ist, denn gestern war ich draußen und als ich rein bin habe ich den Zettel nicht gesehen. Oder hab ich ihn einfach übersehen und nicht gelesen? DAS kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen 😉

Die Sache mit dem Schenken…

… ist manchmal ein schwieriges Unterfangen :-)) Manchmal frage ich mich wirklich, ob sich die lieben Mitmenschen Gedanken machen über das was sie verschenken, oder ob sie einfach nur in Laden gehen, frei nach dem Motto: ach, wir finden schon was, was passt. Ich meine ich freue mich natürlich über jedes Geschenk, ABER ich finde es schon schön, wenn es auch durchdacht ist und zu mir passt 🙂 Hin und wieder drängt sich mir doch die Frage auf, ob ich wirklich mit allen befreundet bin, denn wenn ich das wirklich bin, dann würden sie mir nicht das schenken, was sie geschenkt haben, weil sie wüssten, die Geschenkeauswahl ist eher suboptimal…naja, wie heißt es doch immer so schön: Einem geschenkten Gaul… :)) Aber: alle anderen  Geschenke sind ja toll und durchdacht, also kann es eigentlich so schwer nicht sein! *g* 

Folie raschelt doch immer so schön!

Etwas Lila für die Mila

Jeder der mich kennt weiß: ich liiiebe Lila!! Als ich heute einkaufen war, fiel mir sofort der Duschschlauch auf, da er so schön leuchtete. Mama meinte zwar nur: „Nein, sowas brauchst Du nicht“, aber ich konnte nicht widerstehen. Also gehört dieser wunderschön lila leuchtende Duschschlauch jetzt mir!! Da macht duschen doch gleich viel mehr Spaß!

Angriff der Killerkäfer!

Eigentlich war der Abend gestern super schön, bis er gegen kurz nach 22 Uhr ein plötzliches Ende nahm. Aber mal von vorne 🙂 Der Sommer hatte sich mit über 30 Grad angekündigt, das sprach sehr für Park und in die Sonne fläzen, nette Leute um sich herum haben und einfach mal entspannen. Die momentane Zeit ist stressig genug, immerhin geht das Semester zu Ende. Gesagt getan, nachdem alle von der Arbeit zu Hause waren, wurde der Grill unter dem Arm geklemmt und in den Park gewandert. Schnell war ein schönes Plätzchen halb in der Sonne und halb im Schatten gfunden. Freunde meiner Schwester hatten ein Kubb-Spiel mit, das sehr zur Belustigung aller beigetragen hat. Während die einen ne Runde Kubb spielten, haben wir anderen den Grill angeworfen und lecker gegessen. Das war schon fein, mal wieder draußen im Park zu essen und die Seele baumeln zu lassen, müsste man eigentlich öfter machen, aber die liebe Zeit….

 Der Abend verging dann sehr lustig, bis Tina auf einmal aufschrie: „Ihhh, da ist ein Käfer auf dem Schuh“. Alle haben erstmal gelacht und dann neugierig geguckt. Sah aus wie ein Maikäfer, nur nicht ganz so groß. Haben ihn dann vom Schuh abgeschüttelt, dann kam er wieder und Tina sprang hektisch von der Decke auf… als ein zweiter Käfer kam sprang auch Dirk auf und hüpfte mit Tina lustig um die Decke herum, um den Viech zu entkommen… wir anderen saßen sehr amüsiert auf unseren Decken und haben uns das Treiben erstmal angeshen. Aber: leider zu früh gefreut. Als nächtes wurden meine Schwester und ihr Freund von den Käfern attackiert und dann ich. So schnell konnte man gar nicht gucken, wie die auf einem drauf saßen. Jetzt waren wir also schon zu fünft, die schreiend um die Decken liefen, zur Freude aller anderen im Park verweilenden 😀 Meine Schwester + Freund und Tina & Dirk haben dann beschlossen zu gehen, da sie das nicht mehr lustig fanden mit den Käfern. Zügig hatten sie ihre Sachen gepackt und waren auf der Flucht 🙂 Meine Freunde saßen bis dahin noch ruhig auf ihrer Decke und machten sich dann nur noch über mich lustig, wie ich hektisch schreiend um die Decken lief, aber da hatten auch die beiden sich zu früh gefreut. Denn kaum ne Minute später griffen die blöden Miskkäfe zu fünft an und gingen auch auf die anderen Beiden los :)) Während wir dann lustig um die Decken liefen und versuchten die Viecher loszuwerden, stellten wir fest, dass mittlerweile alle Gruppen auf der Wiese anfingen zu schreien und um die Decken zu laufen und sich zu schütteln. Waren also nun auch alle anderen Opfer der Killerkäfer!!! Der Park war dann innerhalb von 20 Minuten leer :)) Das war n Abend!! Keine Ahnung was das für Viecher waren und wo die soo plötzlich herkamen, aber schön wars nicht. Um dann aber noch unser Bierchen auszutrinken, haben wir uns ein bisschen abseits auf den Spielplatz gesetzt, wo wir den Abend dann -nach dem ganzen Stress-  haben ausklingen lassen.